Sonja Molter

 

2010, das Jahr, in dem meine Leidenschaft für die Fotografie erwachte. Davor interessierte mich Fotografie wirklich überhaupt nicht.

Blende, Verschlusszeit und Belichtung sind für mich mittlerweile keine Fremdwörter mehr, auch habe ich gelernt, dass gute Bilder nicht immer zu einer moderaten Tageszeit entstehen und Geduld eine Tugend darstellt, die beim Fotografieren sehr hilfreich ist.

Meine fotografischen Schwerpunkte konzentrieren sich derzeit auf die Landschafts- und abstrakte Fotografie sowie die florale Makrofotografie. Ebenso experimentiere ich sehr gerne mit verschiedenen Graufiltern zur Langzeitbelichtung.